Lichtzeichenanlagen

 

Transportable Baustellen-Signalanlage Typ MPB 4400 Funkgesteuert, verkehrsabhängig

Unsere mikroprozessorgesteuerte Signalanlage MPB 4400 erfüllt alle Vorschriften der VDE und RiLSA für Funkanlagen, sowie der Technischen Lieferbedingungen (TL) – Transportable Lichtsignalanlagen 97, Typenklasse “B”. Bei verkehrsabhängiger Ausführung entspricht sie der Typenklasse “C”. Die Einstellung, der aus zwei Signalgebern bestehenden Signalanlage erfolgt über ein steckbares Handprogrammiergerät.
Die funkgesteuerten Ampelanlagen der Typenreihe MPB 4400 können auch als verkehrsabhängige Steuerungen bestellt werden. Auf Wunsch sind richtungserkennende Radarmelder oberhalb der Signalgeber montiert, die den Fahrzeugverkehr erfassen. Hierfür ist serienmäßig an jedem Signalgeber eine Steckbuchse vorhanden.
Durch die erzeugten Detektionen der Fahrzeuge wird die Dauer der Grünzeiten dem tatsächlichen Verkehrsaufkommen angepasst und entsprechend verlängert. Die Wartezeiten werden dadurch für Verkehrsteilnehmer erheblich kürzer.
Nach der zuvor ermittelten günstigsten Umlaufzeit sowie des voraussichtlichen Verkehrsaufkommens wird je nach Baustellenlänge die minimale und maximale Grünzeit programmiert. Da serienmäßig richtungserkennende Radarmelder eingesetzt werden, besteht auch die Möglichkeit, die Ampeln als so genannte All-Rot-Anlagen zu betreiben. Bei entsprechender Detektierung des Radarmelders schaltet nur der angeforderte Signalgeber für den ankommenden Verkehr auf Grün um. Es gibt noch viele andere Varianten, die sich einfach und schnell mit dem System MPB 4400 realisieren lassen.

Die zuverlässige Steuerung befindet sich, vor äußeren Störeinflüssen geschützt, jeweils in der abschließbaren unteren 4. Signalkammer.
Laut TL – Transportable Signalanlagen 97 muss die Höhe der Signalgeberunterkante mindestens 1,80 m über der Aufstellfläche betragen. Die Signalgeber sind stufenlos in der Höhe verstellbar und somit optimal auf den Verkehr ausrichtbar (gemäß ZTV-SA).